Psychosomatik

  

Aus Sicht der Psychosomatik werden Körper und Seele als zwei untrennbar miteinander verbundene Aspekte des Menschen verstanden. Es bestehen bei körperlichen Symptomen Zusammenhänge mit dem psychischen Erleben, immer wieder auch mit lebensgeschichtlichen Ereignissen. 

 

Typische Symptome können verschiedenartige, manchmal wandernde Schmerzzustände, Zähneknirschen, Atemnot, Verdauungsprobleme, usw. sein.

 

Dabei ist es für mich irrelevant, ob organische Befunde vorhanden sind oder nicht. Viele körperliche Erkrankungen haben selbstverständlich Einfluss auf die psychische Verfassung. Umgekehrt können psychische Belastungssituationen körperliche Erkrankungen verstärken.

 

Im Bereich der Psychosomatik ist es häufig zielführend, auch auf körperlicher Seite etwas anzubieten. Daher arbeite ich in diesem Bereich oft mit ÄrztInnen zusammen.